Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 21.3.2018 17:06 Uhr

Gemeinden/Gemeindebund/Wallner/Sonderegger

LH Wallner: "Keine positive Landesentwicklung ohne starke Gemeinden"

Landeshauptmann und Landtagspräsident Sonderegger vertraten Vorarlberg bei Festakt "70 Jahre Österreichischer Gemeindebund" in Wien

Wien (VLK) – "Unsere Gemeinden haben in hohem Maße zur Erfolgsgeschichte Österreichs beigetragen". Das sagte Landeshauptmann Markus Wallner am Mittwoch (21. März) im Rahmen des Festakts, zu welchem der Österreichische Gemeindebund anlässlich seines 70-jährigen Bestehens geladen hatte. An der Veranstaltung im Palais Niederösterreich nahm Wallner gemeinsam mit Vorarlbergs Landtagspräsident Harald Sonderegger teil. In seiner Rede ging Wallner auch auf die Chancen ein, die mit einer verstärkten Gemeindekooperation verbunden sind.

Für den Österreichischen Gemeindebund hatte der Vorarlberger Landeshauptmann neben Glückwünschen Worte der Anerkennung und des Dankes im Gepäck: "Bei allem Einsatz für die Interessen der Gemeinden wird die gesamtstaatliche Verantwortung nie aus den Augen verloren. Das ist ein entscheidender Aspekt, der den Gemeindebund für uns Länder zu einem wichtigen und verlässlicher Partner macht".

Effiziente Gemeindekooperationen

Die Gemeinden sieht Wallner auf einem zukunftsorientierten Weg, da sie sich intensiv mit den wichtigen Fragen der Digitalisierung und der Urbanisierung auseinandersetzen und versuchen, die vielfältigen Kooperationspotenziale im Sinne der Bürgerinnen und Bürger verstärkt wahrzunehmen. Dazu stellte der Landeshauptmann klar: "Die Gemeinden verlieren keine Autonomie, wenn sie ihre Lohnverrechnung zusammenschließen, sie verlieren ihre Eigenständigkeit nicht durch eine gemeinsame Buchhaltung, sie verlieren sie jedoch, wenn sie nicht mehr in der Lage sind, die von den Menschen erwarteten Leistungen in der gebotenen Qualität anzubieten".

Gemeindezusammenarbeit umsatzsteuerfrei machen

Wenn es darum geht, effiziente Kooperationen zu etablieren, müssten nach Ansicht von Wallner die Rahmenbedingungen jedoch noch weiter verbessert werden. In dem Zusammenhang schloss er sich einer Forderung des Gemeindebundes an, wonach bei Gemeindekooperationen generell keine Umsatzsteuer anfallen sollte. "Wer zusammenarbeitet, darf steuerlich nicht benachteiligt werden", betonte Wallner.

Dank für engagierte Arbeit

Das gesamte Team um Präsident Alfred Riedl würdigte Wallner für die engagierte Arbeit. Einen Dank richtete er zudem an den langjährigen Präsidenten Helmut Mödlhammer, der die Funktion nach 18 Jahren im März 2017 niedergelegt hat und von Vorarlberg für sein engagiertes Wirken mit dem Montfortorden in Gold geehrt wurde. Für die Zukunft wünschte der Landeshauptmann dem Gemeindebund weiterhin viel Erfolg.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang