Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 18.4.2018 9:32 Uhr

Finanzen/Kindergarten/Wallner/Schöbi-Fink

LH Wallner: "Beste Entwicklungsperspektiven für unsere Kinder"

Land greift zahlreichen Gemeinden bei Ausgaben für das Kindergartenpersonal zusätzlich mit mehr als 4,2 Millionen Euro unter die Arme

Bregenz (VLK) – Einen zusätzlichen Beitrag aus besonderen Bedarfszuweisungen in Höhe von insgesamt mehr als 4,2 Millionen Euro hat die Landesregierung 75 Vorarlberger Gemeinden gewährt, welche die Fördervoraussetzungen in punkto Einwohnerzahl und Finanzkraftkopfquote erfüllt haben. Über den entsprechenden Beschluss haben Landeshauptmann Markus Wallner und die ressortzuständige Landesrätin Barbara Schöbi-Fink informiert. "Die Unterstützung stellt eine wichtige finanzielle Entlastung für kleine, finanzschwächere Gemeinden dar", betont Wallner.

Den Beitrag stellt das Land zusätzlich zur 60-prozentigen Förderung bereit, welche generell zum Kindergartenpersonalaufwand der Gemeinden ausgezahlt wird. Im Rechnungsjahr 2017 lag allein diese wichtige Hilfestellung bei 34,5 Millionen Euro. Von der jetzt bewilligten Auszahlung profitieren 75 Kommunen. Über die konkrete Fördersatzhöhe pro Gemeinde entscheiden Gemeindegröße und Finanzkraftkopfquote.

Der zentrale Schlüssel, um die Gesellschaft für die Zukunftsherausforderungen zu rüsten, liege in einer qualitativ hochwertigen Bildung und Ausbildung für Vorarlbergs Kinder und Jugendliche, unterstreicht der Landeshauptmann: "Das beginnt bei der frühen Förderung von Kindern, dem Kindergarten und der Schule, über die Lehre und Weiterbildung bis hin zur Fachhochschule. Dabei kommt es ganz besonders auf den Anfang an, weil zu diesem Zeitpunkt die wesentlichen Weichen für die Entwicklung unserer Kinder und für das lebenslange Lernen gestellt werden". Insofern wären Investitionen in unsere Kinder zugleich immer auch Zukunftsinvestitionen, führt der Landeshauptmann aus. Es gehe darum, vergleichbare Lebensverhältnisse in städtischen und ländlichen Gebieten zu gewährleisten, so Wallner

Dank an motivierte Pädagoginnen und Pädagogen

"Bereits im jüngsten Alter wird der Grundstein für den weiteren Bildungserfolg gelegt", ergänzt Landesrätin Barbara Schöbi-Fink. Mehr noch als Infrastruktur, Ausstattung oder räumliche Gestaltung würden die qualifizierten und motivierten Pädagoginnen und Pädagogen über die Qualität eines Kindergartens entscheiden, unterstreicht Schöbi-Fink verbunden mit dem Dank des Landes für das großartige Wirken um die junge Generation.

Drei Viertel der Vorarlberger Gemeinden profitieren

Obwohl von Landesseite ohnehin 60 Prozent der Kindergartenpersonalkosten getragen werden, ist der Betrieb eines Kindergartens vor allem für finanzschwächere kleinere Gemeinden eine kostenintensive Herausforderung. Seit 1976 werden ihnen für diese Aufgabe seitens des Landes zusätzlich besondere Bedarfszuweisungen gewährt. Davon profitieren jährlich etwa drei Viertel der Vorarlberger Gemeinden. Aktuell gibt es in Vorarlberg 251 Kindergärten, in denen insgesamt rund 9.800 Kinder betreut werden. Dabei werden 1.113 Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen von 599 Kindergartenassistentinnen und -assistenten unterstützt.

Infobox

Redakteur/in: Stefanie Jenny (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang