Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 15.6.2018 16:00 Uhr

Soziales/Wohnen/Wiesflecker

Neues betreutes Wohnangebot für das Leiblachtal

Landesrätin Wiesflecker gratulierte zur Eröffnung des Betreuungszentrums Mitanand in Hörbranz

Hörbranz (VLK) – "Das Land Vorarlberg und die Gemeinden investieren in ein differenziertes Angebot alternativer bzw. betreuter Wohnformen, damit wir unseren sozialpolitischen Leitsatz 'so viel wie möglich ambulant, so viel wie nötig stationär' erfolgreich umsetzen können." Das sagte Soziallandesrätin Katharina Wiesflecker zur Eröffnung des Betreuungszentrums Mitanand am Freitag, 15. Juni, in Hörbranz. Sie gratulierte allen Beteiligten zu dem gelungenen Projekt.

Die Marktgemeinde Hörbranz hat gemeinsam mit der Vogewosi an das bestehende Josefsheim ein neues Gebäude angebaut, in dem 16 barrierefreie Zwei- und Drei-Zimmerwohnungen für ambulant betreutes Wohnen, eine betreute Wohngemeinschaft mit zwölf Einzelzimmern sowie Räumlichkeiten für den Krankenpflegeverein und andere mobile Dienste untergebracht sind.

"Grundsätzlich wollen die Menschen in ihren eigenen vier Wänden alt werden, aber die Lebenssituation kann sich ändern, etwa wenn körperliche Beeinträchtigungen den Verbleib in der bisherigen Wohnung nicht zulassen oder wenn diese zu teuer oder für einen alleinstehenden Menschen zu groß ist. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns auch mit neuen Wohnkonzepten beschäftigen", sagte Landesrätin Wiesflecker.

In den barrierefreien Wohnungen des neuen Gebäudes in Hörbranz führen die Mieterinnen bzw. Mieter selbständig ihren eigenen Haushalt und haben zugleich die Sicherheit, je nach Bedarf entsprechende Hilfe in Anspruch nehmen zu können. Die betreute Wohngemeinschaft ist für Menschen, die nur tagsüber einer Betreuung bedürfen. Die Wohnbauförderung des Landes hat dazu in Summe mehr als 2,2 Millionen Euro beigesteuert. Für die Räumlichkeiten des Krankenpflegevereines wurden knapp 160.000 Euro aus dem Sozialfonds bereitgestellt.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang