Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 11.5.2017 13:15 Uhr

Soziales/Gesundheit/Pflege/Wiesflecker/Bernhard

Beruflicher Neustart als gefragte Pflegefachkraft

LR Wiesflecker und LR Bernhard: Fünf Jahre connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege sind eine Erfolgsgeschichte

Bregenz (VLK) – Seit fünf Jahren bietet die connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege arbeitslosen und arbeitssuchenden Menschen neue berufliche Perspektiven. Ein Erfolgsmodell, wie Soziallandesrätin Katharina Wiesflecker und Gesundheitslandesrat Christian Bernhard am Donnerstag, 11. Mai, in Feldkirch in einer Zwischenbilanz betonten. Bis heute haben sich 2.800 Interessierte über eine mögliche Umorientierung in den Betreuungs- und Pflegebereich beraten lassen. Schon 288 Frauen und Männer haben im Wege der Implacementstiftung ihre Ausbildung absolviert und sind im Arbeitsmarkt integriert, weitere 368 sind derzeit in Ausbildung.

"So viel wie möglich ambulant, so viel wie nötig stationär – beide Bereiche gilt es gleichermaßen im Blick zu behalten und das erforderliche Personal dafür zu gewinnen", sagte Wiesflecker. Umso erfreulicher sei es, dass sich so viele Menschen in Vorarlberg auf dem 2. Bildungsweg für den Bereich Pflege und Betreuung interessieren und sich entscheiden, eine Ausbildung zu machen. "Insbesondere, dass es  auch gelingt, Interessierte für die Diplomausbildung zu gewinnen", so Wiesflecker.

   Landesrat Bernhard unterstrich die Notwendigkeit professioneller Angebote mit qualifizierten Fachkräften für die Pflege. In der Implacementstiftung sieht er einen wichtigen Baustein zur Professionalisierung: "Sowohl in der Ausbildung als auch in den Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen zeigt sich, dass die Stiftungsteilnehmenden durch ihre Lebenserfahrung sehr gefestigt und aufgrund der neuen beruflichen Chance hoch motiviert und engagiert sind", erläuterte Bernhard.

Finanziert wird die Implacementstiftung von AMS, Land und künftigen Arbeitgebern. Die Stiftungsteilnehmenden erhalten Arbeitslosengeld zur Existenzsicherung und einen ausbildungsbedingten Zuschuss, der von den Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen beigesteuert wird. Für AMS-Landesgeschäftsführer Bernhard Bereuter ist die connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege ein wichtiger Partner. "Die Zahl der Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialwesen steigt überdurchschnittlich. Wir unterstützen Ausbildungen in solchen Branchen, die auf dem Arbeitsmarkt besonders nachgefragt sind", sagte er. 

   134 von 172 Personen, die von 2011 bis Ende 2015 ihre Ausbildung über die connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege absolvierten, haben an einer telefonischen Befragung teilgenommen. Die Ergebnisse sind erfreulich, so die Leiterin der Implacementstiftung, Reingard Fessler. Von den Befragten haben fast alle innerhalb von drei Monaten nach dem Abschluss eine Beschäftigung gefunden, 95 Prozent in Vorarlberg. 99 Prozent würden die Ausbildung nochmals machen und weiterempfehlen.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)




TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang